Kunstwerke im öffentlichen Raum in Kamen

Manfred H. Billinger

geb. 1953 in Münster, gest. 2001 in Münster; Studium Objektdesign, Stein- und Stahlbildhauerei an der FH Münster; 1980 experimentelle Möbelobjekte; Diplomarbeit: Monolithische Objekte in der Landschaft; Ausstellungen im In- und Ausland

Krieger Kopie

Manfred H. Billinger, Schütze; Weiße Straße 25, Kamen-Mitte; Stahl; 1993

KH

 

Peter Bucker

geb. 1948 in Hagen, wohnt und arbeitet in Kamen; Studium in Münster, arbeitet danach als Graphiker und Art Director in einem Schallplattenverlag; ab 1987 freier Illustrator; Plakate, Buchgestaltung und -illustration; seit 1993 freier Künstler; verschiedene Ausstellungen

Zeit-Bewegung Kopie

Peter Bucker, Zeit-Bewegung; Edelkirchenhof, gegenüber Haus Nr. 7 in Kamen-Mitte; Stahl auf Ziegeln; 1999

KH

 

 

Die drei Skulpturen im Technopark (Steinplatz, Holzplatz, Stahlplatz) wurden von Manfred Karsch initiiert, von Elisabeth Albertshofer (Holzplatz) und Thomas Mielke (Steinplatz, Stahlplatz) künstlerisch umgesetzt.

Elisabeth Albertshofer

geb. 1963, wohnt und arbeitet in Düsseldorf; EA und MK sind ausgebildete Landschaftsarchitekten mit Hochschulabschluss an der TU Berlin; Kunst in der Landschaft ist eine traditionelle Aufgabe der Landschaftsarchitektur; ihre künstlerische Neigungen entwickelten sich aus ihrer beruflichen gestalterischen Tätigkeit;

MK ist Geschäftsführer von landschaft planen und bauen in Berlin

Holzplatz Kopie

Elisabeth Albertshofer, Holzplatz; Technopark, südl. Bereich, Kamen-Mitte; Holz/Stahl; 1999/2000

Thomas Mielke

geb. 1965; Ausbildung zum Landschaftsarchitekten mit Hochschulabschluss an der TU Berlin; seine künstlerische Neigungen entwickelten sich aus seiner beruflichen gestalterischen Tätigkeit; arbeitet heute als Geschäftsführer von landschaft planen und bauen in Dortmund

Steinplatz Winter Kopie
Thomas Mielke, Steinplatz; Technopark, am Radweg Ost, Kamen-Mitte; Steinquader; 2000
Stahlplatz Winter Kopie
Thomas Mielke, Stahlplatz; Technopark, am Radweg West, Kamen.Mitte; Doppel-T-Träger mit Lorenrädern und Stahlrohren; 2000
KH